Soll ich meinen Impfpass fälschen?

Dass man in den Medien, sozialer und traditioneller Art, als Wissenschaftsleugner, Querdenker oder Rechtsextremer beschimpft wird, ist Teil der neuen Realität, welche von der Mehrheit der Deutschen mitgetragen wird. Dem hypergesunden Volkskörper wohnt eine vergiftete Psyche inne, die Ihre Krankheit, ihre innere Zerrissenheit, ihren Hass und ihre Ablehnung nun offen auf alles Andersgeartete auslebt.

Dem kann man teilweise entgehen, indem man sich einen gefälschten Impfpass besorgt. Ab diesem Tag wartet ein Leben voller Freude, Spontanität und Zusammengehörigkeit auf jedermann, der sich der Allmacht des QR-Codes beugt. Doch sollte man sich die Frage stellen, ob man sich dies tatsächlich antun möchte. Denn was passiert mit unserer Psyche, wenn wir uns zurück an einen Ort begeben, dem wir eigentlich entkommen wollten?

Steigen wir ab zu einer Ebene, der wir eigentlich entkommen wollten und akzeptieren somit still und schweigend weiter die Diskriminierung derjenigen, die uns gedanklich eigentlich Nahe stehen? Dies reißt uns mit in den Abgrund.

Halten wir uns nicht an Händen fest, die uns mit herunterziehen möchten. Lassen wir sie gehen. Heißen wir den Schmerz willkommen, den wir durch unser nicht-partizipieren mit erzeugen. Begrüßen wir ihn und bedanken uns für die vor uns stehende Herausforderung. Wir müssen stark bleiben und uns endlich um unser eigenes Wohlergehen kümmern.

Anstatt unsere Gedanken auf das zu fokussieren, was wir mutmaßlich verloren haben, uns im Leid zu suhlen und nur das Negative zu sehen, können wir mit dem Schmerz Frieden schließen. Ihn akzeptieren, mit ihm arbeiten und gestärkt aus dieser psychischen Herausforderung hervorgehen.

Nachdem wir uns dann erfolgreich um uns selbst gekümmert haben und dem Leben wieder mit Freude und Offenheit gegenübertreten, suchen und finden wir Gleichgesinnte. Es gibt keinen Grund zur Sorge. Aktuell ist jeder 5. Deutsche nicht geimpft. Dies entspricht circa 16 Millionen Menschen. Du bist also keinesfalls allein, jedoch ist dir auch bekannt, mit welchen Problemen die anderen gerade zu kämpfen haben. Was sie schon durchgemacht haben, wie sie gelitten, und was sie verloren haben, um zum jetzigen Standpunkt zu gelangen.

Weiterhin sollten wir bedenken, dass gerade diejenigen, die sich zuletzt ins Impfzentrum begeben haben uns großes Verständnis gegenüber bringen. Sie haben womöglich nur die Belastung nicht ausgehalten. Gleichzeitig setzen sie auf uns, und hoffen auf unser Verständnis, genau wie wir auf sie setzen. Verteufelt sie nicht. Sie trifft, genau wie die meisten in unserer Gesellschaft, keine Schuld an der jetzigen Situation.

Wir alle sind nur einer Situation wie der jetzigen noch nicht begegnet. Wir sind wie kleine Kinder, die jetzt Ihre erste Prüfung absolvieren müssen, um zu zeigen, ob sie das Zeug zum Erwachsenen haben, oder ob wir am ersten Test zugrunde gehen. Den Test zu bestehen hat jeder selbst in der Hand. Wenn du Freiheit möchtest, dann nimm sie dir. Und um das Gelernte aus der Prüfung wirklich zu verstehen und zu verinnerlichen, nutzt es uns nichts zu betrügen und den Spickzettel, den gefälschten Impfpass, zu benutzen. Denn dann werden wir uns schon bald in einer ähnlichen Situation wiederfinden und nicht wissen, wie wir damit umzugehen haben. Holen wir uns echte Souveränität jetzt - und behalten sie ein Leben lang.